The intelligent valuation
Software
  IFRS-Zertifikat
  ISO / TÜV-Zertifikat
Deutsch  |  Englisch  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise  
    UNTERNEHMEN         GESCHÄFTSFELDER         REFERENZEN         PUBLIKATIONEN         KARRIERE         KONTAKT         DOWNLOADS    
 

News / Pressemitteilungen




05. Juni 2014
Unternehmensanleihe der HanseYachts AG - IP-Valuation bewertet Markenrechte

Am 31. Mai 2014 hat die HanseYachts AG, einer der weltweit größten Hersteller von Segel- und Motoryachten, eine Unternehmensanleihe im zweistelligen Millionenbereich platziert. Als Sicherheiten für diese Anleihe wurden u.a. die Marken "Hanse", "Moody", "Fjord", "Dehler" und "Varianta" hinterlegt. Die hierfür notwendigen Markenbewertungen hat IP-Valuation durchgeführt und dabei nationale sowie internationale Bewertungsstandards berücksichtigt. "An diesem Beispiel und zahlreichen nicht veröffentlichten Fällen zeigt sich, dass die Nutzung immaterieller Vermögenswerte für die Unternehmensfinanzierung zunehmend an Bedeutung gewinnt", sagt Tankred Vogt, Mitglied der Geschäftsleitung bei IP-Valuation.

Mehr Informationen:
Wertpapierprospekt der HanseYachts AG zum Download   



15. Februar 2014
Jubiläumsausgabe 2013 "Marken des Jahrhunderts" empfiehlt Buch von IP-Valuation

Die "Marken des Jahrhunderts" - herausgegeben von Dr. Florian Langenscheidt – zeigen Markenartikel und die Geschichte dahinter. Dafür werden nur Produkte ausgewählt, die emblematisch für ihre ganze Gattung stehen: Tempo, das Taschentuch. Steiff, der Teddybär. Miele, die Waschmaschine. Damit haben die Hersteller in der Publikation eine Alleinstellungsgarantie innerhalb ihrer Branche und tragen gleichzeitig zu einem umfassenden Bild deutscher (Welt-)Markenführer bei. Unser Buch "Markenbilanzierung und Markenbewertung" von Dr. Robert Tafelmeier wird in der Jubiläumsausgabe 2013 "Marken des Jahrhunderts" speziell empfohlen.

         



28. November 2013
IP-Valuation Forum 2013 bei der Bank VENETO BANCA in Italien

Das diesjährige IP-Valuation Forum fand am 28.11.2013 bei der Bank VENETO BANCA in Treviso, Italien, statt. Dabei nahmen rund 250 Vertreter von Unternehmen, Banken, Kanzleien und Verbänden teil. Die Teilnehmer diskutierten dabei insbesondere über die zukünftige Bedeutung immaterieller Vermögenswerte in Unternehmen und deren noch stärkere wirtschaftliche Nutzung in der Unternehmenspraxis, beispielsweise zur Unternehmensfinanzierung. In seinem Vortrag betonte Tankred Vogt, leitender Partner der IP-Valuation GmbH, die großen Weiterentwicklungen bei der Standardisierung zur Bewertung immaterieller Vermögenswerte. In den letzten Jahren wurde hierzu eine Reihe von Bewertungsstandards von Behörden und öffentlichen Gremien verabschiedet. Diese stellen eine verlässliche Basis für Bewertungen in der Praxis dar.



09. August 2013
IP-Valuation gewinnt BASF als Neukunde

Die BASF SE ist der nach Umsatz und Marktkapitalisierung größte Chemiekonzern. Weltweit sind etwa 113.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern bei der BASF beschäftigt. Seit Mitte des Jahres arbeitet die BASF SE bei der Bewertung immaterieller Vermögenswerte mit der IP-Valuation GmbH zusammen. "Wir freuen uns sehr, dass wir BASF als namhaften Kunden gewinnen konnten. Dies unterstreicht unsere anerkannten Expertenkenntnisse und die Branchenvielfalt unserer Kundenstruktur", sagt Tankred Vogt, Partner und Mitglied der Geschäftsleitung der IP-Valuation GmbH.



12. Juni 2013
IP-Valuation erweitert Führungsteam und stärkt Expertise

Seit dem 01. Mai 2013 unterstützt Tankred Vogt die IP-Valuation GmbH als Partner. Im Zuge der verstärkten Einbringung von immateriellen Vermögenswerten in die Unternehmensfinanzierung sowie der immer häufigeren Transaktion von IP-Rechten bei Mergers & Acquisitions, erweitert die IP-Valuation GmbH ihr Führungsteam.

Tankred Vogt, Diplom-Physiker und Patentreferent, ist seit vielen Jahren im Bereich Intellectual Property tätig. Er war unter anderem Senior Patent Manager bei der Steinbeis TIB Technologiebewertung und Innovationsberatung sowie Berater für die Durchführung von IP-Transaktionen bei der amerikanischen Unternehmensberatung Charles River Associates (New York, Frankfurt). Dabei sammelte er nicht nur umfangreiche Erfahrungen bei der Bewertung von immateriellen Vermögenswerten in verschiedensten Branchen, sondern auch bei der Implementierung von Lizensierungsstrategien, der IP-Portfolio-Entwicklung sowie der Verwertung gewerblicher Schutzrechte. Herr Vogt wird bei IP-Valuation den Geschäftsbereich der Bewertung immaterieller Vermögenswerte leiten und weiter ausbauen.

"Wir heißen Herrn Vogt herzlich willkommen und freuen uns, mit ihm einen ausgewiesenen IP-Experten für uns gewonnen zu haben. Seine Erfahrungen bei der Bewertung und Vermarktung immaterieller Vermögenswerte werden uns helfen, noch stärker den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden", erläutert Dr. Volker Spitz, Geschäftsführer der IP-Valuation GmbH.



17. Februar 2013
Unternehmensfinanzierung mit Marken und Patenten

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten stellen immaterielle Vermögenswerte oftmals einen erheblichen Wert für das besitzende Unternehmen dar. Wenn Immobilien und Maschinen als klassische Sicherheiten nicht (mehr) zur Verfügung stehen, können immaterielle Vermögenswerte, wie beispielsweise Marken und Patente, im Rahmen von Kreditbesicherungen, Rating-Optimierungen (Basel II) oder Sale-and-Lease-Back-Verfahren als wertvolle Finanzierungsinstrumente dienen. Eine Umfrage von IP-Valuation unter rund 250 mittelständischen Unternehmen hat ergeben, dass bereits 35 % der Unternehmen immaterielle Vermögenswerte für Finanzierungszwecke nutzen. Eine detaillierte, transparente und zeitnahe Bewertung dieser immateriellen Vermögenswerte ist dabei eine entscheidende Voraussetzung.



05. September 2012
Bewertung der Unternehmensmarke SCHIESSER

Im Rahmen des Verkaufs der SCHIESSER AG, einem der größten Unterwäschehersteller in Deutschland, an die in Israel und den USA ansässige Delta Galil-Gruppe hat die IP-Valuation GmbH die monetäre Bewertung der Marke SCHIESSER durchgeführt. Die Marke SCHIESSER existiert seit mehr als 135 Jahren und gehört zu den führenden Wäschemarken Deutschlands. Im Geschäftsjahr 2010 erwirtschaftete der SCHIESSER Konzern Umsatzerlöse in Höhe von rund 125 Mio. Euro.



12. Juni 2012
IP-Valuation Forum 2012

Auf dem "IP-Valuation Forum 2012" am 06. Juni 2012 in München diskutierten Vertreter aus der Industrie sowie von Banken und Beteiligungsgesellschaften über die Bedeutung von immateriellen Vermögenswerten in der Unternehmenspraxis. Im Ergebnis waren sich die Teilnehmer einig, dass immaterielle Vermögenswerte, wie beispielsweise Marken und Patente, zukünftig eine noch größere Rollen spielen als bisher, insbesondere bei Unternehmenstransaktionen, Lizenzierungen und als Finanzierungsinstrumente. "Eine detaillierte Bewertung dieser immateriellen Vermögenswerte ist dabei unerlässlich", betonte Dr. Volker Spitz, Geschäftsführer der IP-Valuation GmbH.



02. März 2012
Markenbewertung für die Freizeitbranche

IP-Valuation bewertete kürzlich die Freizeitmarke meventi – die führende Online-Plattform für Erlebnisgutscheine. Das meventi Internetportal bietet über 1.000 außergewöhnliche Erlebnisse in 12 verschiedenen Produktkategorien (z.B. Sport, Lifestyle, Fliegen, Abenteuer, etc.) sowohl für Firmen- als auch Privatkunden an. Die Bewertung legte dar, dass Marken auch im Onlinegeschäft der Freizeitbranche eine wesentliche Rolle spielen. Äußerst zufrieden zeigte sich Andreas Will, Mitgründer und Gesellschafter der meventi Deutschland GmbH: "Die Fachkompetenz und der Service von IP-Valuation waren hervorragend."



05. November 2011
DIN 77100 - Standard zur Patentbewertung

Die DIN 77100 "Patentbewertung - Grundsätze der monetären Patentbewertung" befasst sich mit der quantitativen Bewertung von Patenten zur Ermittlung eines zuordenbaren Geldwertes. Als Patente im Sinne dieser Norm werden auch gleichartige gewerbliche technische Schutzrechte wie Gebrauchsmuster bezeichnet. Ziel dieses Dokumentes ist es, die zur ordnungsgemäßen monetären Bewertung zu beachtenden Grundsätze und Bewertungsverfahren und -methoden sowie Einflussfaktoren und deren Zusammenwirken zu spezifizieren und festzulegen.



31. August 2011
IP-Valuation bewertet das Patent- und Markenportfolio der SCHWING-Gruppe

Die SCHWING-Gruppe ist mit einem Jahresumsatz von rund 500 Mio. Euro im Jahr 2010 das weltweit präsente Systemhaus für den gesamten Prozeß der Betontechnik - von der Herstellung über den Transport bis zur Einbringung und Restbeton-Aufbereitung. Im Rahmen eines mehrmonatigen Projekts bewertete die IP-Valuation GmbH das umfangreiche Patent- und Markenportfolio der SCHWING-Gruppe.



15. Februar 2011
Die VEDES-Gruppe vertraut auf die Bewertungskompetenz von IP-Valuation

Die VEDES-Gruppe ist die führende Fachhandelsorganisation für Spiel und Freizeit in Europa mit einem Einzelhandelsumsatz der über 1.000 angeschlossenen Fachgeschäfte in Höhe von 548 Mio. Euro (2010). Die IP-Valuation GmbH hat für die VEDES-Gruppe verschiedene Bewertungen durchgeführt und die dazugehörigen Bewertungsgutachten erstellt. Hierzu sagte der Vorstandsvorsitzende der VEDES AG, Herr Dr. Thomas Märtz: "Die Projektumsetzung und Qualität der Leistung waren so gut, dass wir uns zukünftig wieder für IP-Valuation entscheiden werden."



20. September 2010
IP-Valuation berät die Hansa Metallwerke AG zum Thema Markenbewertung

Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde die IP-Valuation GmbH beauftragt eine Markenbewertung durchzuführen und das dazugehörige Bewertungsgutachten zu erstellen. Die Hansa-Gruppe ist ein führender Hersteller von hochwertigen Küchen- und Badarmaturen. Bei einem Jahresumsatz von 194 Millionen Euro (2009) beschäftigt die Hansa-Gruppe rund 1.000 Mitarbeiter in weltweit 50 Ländern.



04. März 2010
Unternehmensfinanzierung mit Marken und Patenten

In Zeiten der weltweiten Wirtschaftskrise stellen immaterielle Vermögenswerte oftmals einen erheblichen Wert für das besitzende Unternehmen dar. Wenn Immobilien und Maschinen als klassische Sicherheiten nicht (mehr) zur Verfügung stehen, können immaterielle Vermögenswerte, wie beispielsweise Marken und Patente, im Rahmen von Kreditbesicherungen, Rating-Optimierungen (Basel II) oder Sale-and-Lease-Back-Verfahren als wertvolle Finanzierungsinstrumente dienen. Eine detaillierte, transparente und zeitnahe Bewertung dieser immateriellen Vermögenswerte ist dabei eine entscheidende Voraussetzung.

Mehr Informationen:
Pressemitteilung zum Download  



31. Oktober 2009
IP-Valuation berät die Deutsche Bank bei der Bewertung immaterieller Vermögenswerte.

Die Nutzung immaterieller Vermögenswerte für Finanzierungszwecke spielt für immer mehr Unternehmen eine wesentliche Rolle. Die Deutsche Bank, als eine der weltweit größten Banken mit 77.000 Mitarbeitern, ist sich dieser Entwicklung bewusst und bietet hierzu für Unternehmen unterschiedliche Finanzierungskonzepte an. "Wir freuen uns sehr, die Deutsche Bank bei der Bewertung der immateriellen Vermögenswerte ihrer Firmenkunden zu unterstützen", sagt Dr. Robert Tafelmeier, Geschäftsführer der IP-Valuation GmbH. "Dies zeigt die hohe Anerkennung unserer Dienstleistungen und Softwarelösungen am Markt."



10. Oktober 2009
IP-Valuation unterstützt die Montis Industriepartner GmbH bei der Bewertung immaterieller Vermögenswerte für Beteiligungskäufe.

Der Anteil von immateriellen Vermögenswerten am Unternehmenswert nimmt in zahlreichen Branchen kontinuierlich zu. Die monetäre Bewertung dieser immateriellen Vermögenswerte stellt sich in der Praxis häufig als schwierig und komplex dar. "Aus diesem Grund bauen wir die Zusammenarbeit mit der IP-Valuation GmbH, einem langjährigen und verlässlichen Partner, weiter aus. Immaterielle Vermögenswerte spielen in unseren Restrukturierungsprojekten und Unternehmensbeteiligungen eine immer größere Rolle", sagt Max Liebig, Geschäftsführer der Montis Industriepartner GmbH mit Sitz in Mönchengladbach.



Kreativkongress 2009
Treffen Sie uns auf dem Kreativkongress 2009!

Der Kreativkongress 2009 zum Thema "Kreativität messen - Markenwerte schaffen" findet von 26. bis 27. November 2009 in St. Pölten, Österreich, statt. Wenn Sie gerne bereits vorab einen persönlichen Gesprächstermin auf dem Kreativkongress 2009 mit uns vereinbaren möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter
info@ip-valuation.de.

Weitere Informationen zum Kreativkongress 2009 finden Sie hier



29. Juli 2009
Marken – wertvolle Assets auch in Krisenzeiten am Beispiel des Porzellanherstellers Rosenthal

In Zeiten der weltweiten Wirtschaftskrise stellen immaterielle Vermögenswerte oftmals einen erheblichen Wert für das besitzende Unternehmen dar. Die Insolvenz der Rosenthal AG zeigt, dass beispielsweise Markenrechte und deren Bewertung auch in der Insolvenz von hoher Bedeutung sind. Aber nicht nur in der Insolvenz, sondern auch im Rahmen von Kreditbesicherungen, Rating-Optimierungen (Basel II) und Sale-and-Lease-Back Verfahren können immaterielle Vermögenswerte bzw. Marken als wertvolle Finanzierungsinstrumente dienen. Eine detaillierte, transparente und zeitnahe Bewertung dieser immateriellen Vermögenswerte ist dabei eine entscheidende Voraussetzung.

Mehr Informationen:
Pressemitteilung zum Download  



24. Juli 2009
IP-Valuation bewertet die Marken Rosenthal und Thomas der Rosenthal AG im Auftrag von Schultze & Braun, eine der größten insolvenzrechtlich ausgerichteten Kanzleien. In der Insolvenz eines Not leidenden Unternehmens stellen eingeführte und bekannte Marken oftmals einen erheblichen Wert dar. "Dies trifft zweifellos auf das kürzlich abgeschlossene Insolvenzverfahren der Rosenthal AG zu, in dem die Unternehmensmarke Rosenthal und die Produktmarke Thomas sich als wertvolle Assets im Rahmen der Käufersuche erwiesen haben", sagt Rosenthal-Insolvenzverwalter Volker Böhm von Schultze & Braun. Die IP-Valuation GmbH wurde von Herrn Böhm beauftragt, die Marken Rosenthal und Thomas zu bewerten. Durch eine detaillierte, transparente und zeitnahe Bewertung dieser Markenrechte konnte IP-Valuation einen wertvollen Beitrag zur Käufersuche im Rahmen des Rosenthal-Insolvenzverfahrens leisten.



20. Mai 2009
IP-Valuation gewinnt RölfsPartner, eine der größten unabhängigen Beratungs- und Prüfungsgesellschaften Deutschlands, als weiteren Softwarekunden. „Wir freuen uns, mit RölfsPartner eine der renommiertesten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Deutschlands in unseren Kundenkreis aufnehmen zu können“, sagt Dr. Robert Tafelmeier, Geschäftsführer der IP-Valuation GmbH. Gemäß der aktuellen Lünendonk Liste 2008 ist RölfsPartner gemessen am Jahresumsatz die 8. größte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Deutschland. Die Markenbewertungssoftware BrandValue wird von RölfsPartner für verschiedene Bewertungsanlässe an mehreren Standorten in Deutschland genutzt.



9. April 2009
Die Bayer CropScience AG mit über 6 Mrd. Euro Jahresumsatz und einem sehr umfangreichen weltweiten Markenportfolio vertraut auf die Markenbewertungssoftware BrandValue. Als sehr bedeutende Sparte des Bayer Konzerns ist es für die Bayer CropScience AG im Rahmen der Markensteuerung und Strategieplanung wichtig, den monetären Wert der einzelnen Marken Ihres Markenportfolios zu kennen. Bei einer so großen Anzahl an durchzuführenden Markenbewertungen bietet die Markenbewertungssoftware BrandValue der IP-Valuation GmbH zahlreiche Vorteile für Bayer CropScience, wie beispielsweise die automatisierte Erstellung von Bewertungsberichten für Dokumentationszwecke.



IPWARE SUMMIT 2009
Treffen Sie uns auf dem IPWARE SUMMIT 2009!

Der IPWARE SUMMIT 2009 zum Thema Softwarelösungen für Intellectual Property Management findet von 21. bis 23. Oktober 2009 in Saint-Raphaël, Frankreich, statt. Wenn Sie gerne bereits vorab einen persönlichen Gesprächstermin auf dem IPWARE SUMMIT 2009 mit uns vereinbaren möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter
info@ip-valuation.de

Weitere Informationen zum IPWARE SUMMIT 2009 finden Sie hier.



15. Januar 2008
IP-Valuation Studie: Bedeutung von Marken in der Bilanzierungspraxis der HDAX-Unternehmen

Die Untersuchung der HDAX-Geschäftsberichte des Geschäftsjahres 2005 bzw. 2005/2006 und somit ersten verpflichtenden Erstellung der Konzernabschlüsse nach IAS/IFRS zeigt, bilanzierte immaterielle Vermögensgegenstände nehmen eine bedeutende Stellung ein, der Anteil bilanzierter Markenwerte ist jedoch noch relativ gering. Zukünftig wird sich aber der Anteil bilanzierter Markenwerte aufgrund zahlreicher Unternehmenstransaktionen und der zunehmenden Anzahl von IAS/IFRS Konzern- bzw. Einzelabschlüssen weiter erhöhen, weshalb sich immer mehr deutsche Unternehmen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit dem Thema der bilanziellen Markenbewertung auseinander setzen werden müssen.

Mehr Informationen:
Pressemitteilung zum Download  



INTA 2008
Treffen Sie uns auf der INTA 2008 in Berlin!

Die INTA 2008, die Jahreshauptversammlung der International Trademark Association (INTA), findet in diesem Jahr von 17. bis 21. Mai 2008 in Berlin statt. Wenn Sie gerne bereits vorab einen persönlichen Gesprächstermin auf der INTA 2008 mit uns vereinbaren möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter
info@ip-valuation.de

Weitere Informationen zur INTA 2008 finden Sie hier.



8. Juni 2007
IP-Valuation präsentiert sich auf EU Veranstaltung zur Bewertung von Marken

In Kopenhagen fand am 7. Juni 2007 die vom Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt der EU (HABM) und des dänischen Patent- und Markenamtes ausgerichtete Markenbewertungskonferenz „The Value of Trademarks“ statt. Eines der auf dieser Markenbewertungskonferenz betrachteten Themen war die Präsentation der weltweit ersten monetären Markenbewertungssoftware. Redner dazu war Robert Tafelmeier, Geschäftsführender Gesellschafter der in München ansässigen IP-Valuation GmbH. Die IP-Valuation GmbH brachte Anfang des vergangenen Jahres die monetäre Markenbewertungssoftware BrandValue auf den Markt.

Mehr Informationen:
Pressemitteilung zum Download  



17. Oktober 2006
TÜV SÜD-Zertifikat bestätigt Qualität der monetären Markenbewertungssoftware BrandValue

Zertifikat belegt die hohe Zuverlässigkeit und Genauigkeit des weltweit ersten Software-basierten Markenbewertungsverfahrens


Ausgezeichnet! BrandValue, das weltweit erste Software-gestützte Verfahren zur monetären Markenbewertung der IP-Valuation GmbH (München), hat die TÜV SÜD-Zertifizierung für die Qualität der Software erhalten. Seit Mai hat die TÜV SÜD Product Service GmbH BrandValue auf Herz und Nieren geprüft. Zusätzlich wurden Audits zu den Systemprozessen durchgeführt und die relevanten Dokumente wie z.B. Spezifikation, Entwicklung, Test, Qualitätssicherung, Produktbeschreibung, Weiterentwicklung etc. betrachtet. Das Ergebnis: Die Markenbewertungssoftware Brand-Value ist durch die TÜV SÜD Product Service GmbH erfolgreich zertifiziert. Grundlage für die Prüfung waren die TÜV SÜD Prüfungsvorgaben basierend auf dem ISO-Standard: ISO / IEC 12119: "Informationstechnik. Software-Erzeugnisse - Qualitätsanforderungen und Prüfbestimmungen"

Mehr Informationen:
Pressemitteilung zum Download  



20. Juli 2006
BrandValue beseitigt Problemaspekte bei der monetären Markenbewertung

Gutachten testiert hohen Grad an Plausibilität, Objektivität und Nachvollziehbarkeit für valide Markenwertermittlung


Seit 2005 sind börsennotierte Unternehmen dazu verpflichtet, den monetären Wert von Marken entsprechend der Vorschriften der internationalen Rechnungslegungsgrundsätze (IAS/IFRS) zu ermitteln und in den Bilanzen auszuweisen. Kein einfaches Unterfangen angesichts einer verwirrenden Vielfalt an Methoden, die größtenteils auf weichen, nicht nachvollziehbaren Faktoren basieren. Einen wichtigen Meilenstein bei der monetären Markenbewertung hat BrandValue, das von der IP-Valuation GmbH entwickelte weltweit erste Software-gestützte Verfahren zur monetären Markenbewertung, in puncto Transparenz, Objektivität und Nachvollziehbarkeit erzielt. Prof. Dr. Claus-Peter Weber, anerkannter IFRS-Experte, Mitglied des Deutschen Standardisierungsrates und tätig am Institut für Wirtschaftsprüfung der Universität Saarbrücken, hat die Markenbewertungssoftware BrandValue gutachterlich beurteilt. Er kommt zu dem Ergebnis, dass das angewandte Markenbewertungsverfahren eine geeignete Methode darstellt, den Markenwert in Einklang mit den IFRS-Vorschriften zu ermitteln. Zugleich ist das Markenbewertungsverfahren gekennzeichnet durch einen hohen Grad an Objektivität und Nachvollziehbarkeit.

Mehr Informationen:
Pressemitteilung zum Download  



06. April 2006
IP-Valuation wartet mit neuem Ansatz bei der monetären Bewertung von Marken auf

BrandValue ist das weltweit erste Software-gestützte Verfahren, das den Wert einer Marke als Kapitalanlage valide erfasst.


Neue Wege in der monetären Markenbewertung beschreitet die IP-Valuation GmbH, München, mit BrandValue. Dabei handelt es sich um ein Software-gestütztes Verfahren, das Maßstäbe in Bezug auf die Transparenz und Objektivierbarkeit bei der Markenbewertung setzen wird. Während es beispielsweise Neurologen und Radiologen gewissermaßen gelungen ist, den imaginären Wert einer Marke in den Köpfen der Verbraucher nachzuweisen, haben Controller und Marketers enorme Schwierigkeiten, den Wert von Marken in den Bilanzen oder gar den markeninduzierten Cash-Flow auszuweisen. Das Dilemma resultiert aus über 30 verschiedenen monetären Markenbewertungsverfahren, die jeweils verschiedene Analyseschwerpunkte setzen und dementsprechend zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen kommen. An Stelle der verwirrenden Methodenvielfalt setzt die IP-Valuation GmbH mit BrandValue auf eine einheitliche, praktikable, systematische und wissenschaftlich-objektive Vorgehensweise, die der von den Kapitalmärkten und der Gesetzgebung geforderten Transparenz genüge leistet.

Mehr Informationen:
Pressemitteilung zum Download