The intelligent valuation
Software
  IFRS-Zertifikat
  ISO / TÜV-Zertifikat
Deutsch  |  Englisch  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise  
    UNTERNEHMEN         GESCHÄFTSFELDER         REFERENZEN         PUBLIKATIONEN         KARRIERE         KONTAKT         DOWNLOADS    
 

IFRS-Zertifikat




Ein ganz entscheidender Vorteil der Markenbewertungssoftware BrandValue ist die Erfüllung der Vorschriften der internationalen Rechnungslegungsgrundsätze (IAS/IFRS). Nach IAS 36 und IAS 38 ist für Marken mit einer unbestimmten Nutzungsdauer mindestens einmal jährlich ein Werthaltigkeitstest (Impairment-Test) durchzuführen. Dabei ist gemäß dem Grundsatz der Einzelbewertung der beizulegende Zeitwert für jede einzelne Marke zu ermitteln. Die Markenbewertungssoftware BrandValue ermöglicht Ihnen eine verlässliche und effiziente Durchführung dieser Werthaltigkeitstests.

Prof. Dr. Claus-Peter Weber (WP/StB), anerkannter IFRS-Experte, ehemaliges Mitglied des Deutschen Standardisierungsrates und tätig am Institut für Wirtschaftsprüfung der Universität Saarbrücken, hat die Markenbewertungssoftware BrandValue gutachterlich beurteilt. Er kommt zu dem Ergebnis, dass das angewandte Markenbewertungsverfahren eine sehr gute Methode darstellt, den Markenwert in Einklang mit den IFRS Vorschriften zu ermitteln. Zugleich ist das Markenbewertungsverfahren gekennzeichnet durch einen hohen Grad an Objektivität und Nachvollziehbarkeit.


Auszüge aus dem Gutachten von Prof. Dr. Claus-Peter Weber (WP/StB):

"Das Markenbewertungsverfahren von IP-Valuation ist bei der Zugangsbewertung in der Ausprägung der marktbezogenen Bewertung eine geeignete und sachgerechte Methode, um die Fair Value Bewertung nach IAS 38 und IFRS 3 für Marken durchzuführen."

"Für die Folgebewertung ist das Markenbewertungsverfahren in der Ausprägung der marktbezogenen Bewertung geeignet, den Fair Value nach dem nach IAS 36 vorgeschriebenen Impairment Test zu ermitteln."

"Da bei der marktorientierten Bewertung ganz wesentlich auf Daten externer Datenbanken bzw. Erhebungen zurückgegriffen, die andere Vergleichsunternehmen betreffen, wird dem Objektivierungsgesichtspunkt ganz wesentlich entsprochen. Die Ermittlung der jeweiligen Vergleichsunternehmen ist dabei ebenfalls objektiv geprägt und transparent und nachvollziehbar und beruht nicht auf subjektiven Einschätzungen des bewertenden Unternehmens."